rpic

Zusammenarbeit mit den Eltern

Eltern sind uns willkommen und so steht im Mittelpunkt unserer qualitätsorientierten Arbeit die Zufriedenheit der Nutzer (Kinder/Eltern) unserer Kindertageseinrichtung.

Die Meinung der Eltern genießt Wertschätzung und wird geachtet.

Sie werden an den Entwicklungsprozessen ihrer Kinder beteiligt. Wir arbeiten vertrauensvoll mit Ihnen zusammen.

Um den Kindern beste Entwicklungs- und Bildungschancen zu schaffen, verstehen wir die Eltern als Kooperationspartner im Erziehungs- und Bildungsgeschehen.

Die Erziehungskompetenz der Eltern wird durch begleitende Gespräche gestärkt und sie erhalten in unserer Einrichtung die größtmögliche Unterstützung.

Durch vielfältige Informationen erhalten Eltern die Chance, die Qualität der pädagogischen Arbeit der Tageseinrichtung wahrzunehmen und zu würdigen.

Ziel einer professionellen Elternarbeit ist eine kontinuierliche Verbesserung der Zusammenarbeit. Dazu gehört auch ein Konzept zum Umgang mit Beschwerden.

Eltern werden über die Entwicklung des Qualitätsentwicklungsprozesses der Einrichtung informiert und gegebenenfalls beteiligt.

 

Formen der Elternarbeit sind z.B.

Elternabende:
  • Informationselternabend für neue Eltern
  • Themen – und Gruppenelternabende
Elterngespräche:
  • Anmeldegespräch mit der Leitung
  • Elterngespräch nach Absprache vor dem ersten Kindergartentag
  • Elterngespräche auf Wunsch der Eltern oder Mitarbeiter/innen
  • 1 x jährlich bietet jede Gruppe Elternsprechtage an

Hospitationen der Eltern in den Gruppen

Begleitung seitens der Eltern z.B. bei Ausflügen oder zum Turnen

Unterstützung bei der Planung und Vorbereitung von Feiern und Festen oder anderen Aktivitäten, die den Kindergarten betreffen (Familiengottesdienste, Erntewagen, Gartenaktionen)

Wenn gewünscht, erforderlich und personell zu leisten bieten wir die Begleitung der Eltern zu Ämtern, Ärzten und Beratungsstellen an.

Elterninformationen in schriftlicher Form zu Schließzeiten, Terminen, Veranstaltungen u.a.

Die Arbeit des Elternbeirates ist gesetzlich in § 10 des KiTaG geregelt. Am Anfang des Kindergartenjahres werden aus jeder Gruppe zwei Elternvertreter gewählt. Diese vertreten die Eltern im Kindertagesstättenbeirat. Dieser führt nach Bedarf, in der Regel jedoch 2 x pro Kindergartenjahr, Sitzungen durch.